Lernen = Kopieren  Verändern  Verbinden / tabDo

Ich möchte Sie auf ein fantastisches Video hinweisen: Lernen = Kopieren Verändern  Verbinden, https://youtu.be/FlPh0Z39Fqg Der Autor ist Jörg Lohrer, Dozent am Comenisus-Institut, https://www.comenius.de/ Hier die ersten Sätze des Kommentars: Die Idee von Neuschöpfungen ist von einem Nebel voller Mythen umgeben. Es gibt die magische Vorstellung, daß Ideen nur durch Inspiration entstehen, daß originelle Leute etwas ganz besonderes sind, daß nur Genies etwas einzigartiges hinbekommen, Read more [...]

Solmisation und Wahrnehmung

Behauptung: Wenn Menschen Wörter für Töne haben (z.B. Do-Re-Mi), dann erleichtert und verbessert das die Fähigkeit, Töne zu unterscheiden. Intuitiv ist das klar. Aber einen im wissenschaftlichen Sinne tragfähigen Beweis gibt es (noch) nicht. Ein Beweis wäre für die Musikpädagogik sehr hilfreich und würde manche Diskussion überflüssig machen. Und es wäre wohl nicht sehr schwer, die These zu prüfen. Ein Blick über den musikpädagogischen Gartenzaun zeigt, wie man das machen könnte. Die Read more [...]

Zum Muttertag ein eigenes Lied

Am 14. Mai ist Muttertag. Der Muttertag ist keine moderne Erfindung, um „die Wirtschaft anzukurbeln“. Schon im 13. Jahrhundert feierte man in England den „mothering Sunday“ und seit 1922 ist in Deutschland (und vielen anderen Ländern) der zweite Sonntag im Mai ganz offiziell der Muttertag. Die Kinder könnten der Mama das Frühstück ans Bett bringen oder einen bunten Strauß Frühlingsblumen pflücken – oder ein Lied komponieren! Ein kleines Gedicht verfassen – das machen die Read more [...]

tabDo – der Tonkasten

„Etwa 80 Prozent der Informationen über die Umwelt erhalten wir über die Augen, schätzen die Wissenschaftler“, so ist oft zu lesen. Wir wollen ganz genau in Melodien hinein hören. Das ist für die meisten Kinder etwas völlig Neues. Aber wir können uns die Dominanz des Optischen zunutze machen, wenn wir den Kindern erklären, wie sie das machen sollen. Nämlich ganz genau so wie sie es mit großer Wahrscheinlichkeit von ihren Malübungen her kennen, die sie vielleicht sogar schon im Kindergarten Read more [...]

Solmisation, tabDo und große Tradition

Vielen gilt die Erfindung der Schrift vor einigen tausend Jahren als wichtigste Erfindung der Menschheit. Durch sie kam alles weitere – theoretisches Denken, Wissenschaft, Literatur, Recht, Verwaltung etc. – in Gang. Ohne Schrift gab es das alles auch schon. Mit der Formulierung „in Gang kommen“ ist gemeint, daß ein einzelner nun seine Gedankengänge im Wortsinne „niederlegen“, sie sozusagen „vor sich ausbreiten“ kann, um daran zu arbeiten wie ein Bildhauer, der morgen an der Read more [...]

Montessori – und tabDo

Maria Montessori hat sich, soweit ich das als Außenstehender erkennen kann, nicht dezidiert zu den Themen Kunst und Musik geäußert. Wie würde denn das Konzept „Mit Melodien spielen“ und speziell die app tabDo in die Montessori-Pädagogik passen? Für die Beurteilung von Unterrichtsmaterialien fand ich auf der Webseite der Montessori-Schule Erlangen folgende 5 Gesichtspunkte: Wird eine Schwierigkeit, ein Problem, eine Aufgabenstellung so isoliert dargeboten, daß dem Kind klar erkennbar Read more [...]

„Falsche Melodie“

Wenn wir eine gut bekannte Melodie „falsch solmisieren“ und die Aufgabe lautet: finde die falschen Töne heraus und korrigiere – dann ist das eine einfache, aber sehr wirkungsvolle Methode, genaues Hinhören zu trainieren. Nehmen wir als Beispiel „Die Vogelhochzeit“. In jeder Zeile gibt es genau einen falschen Ton. Wenn die Kinder mit Hilfe des tabDo der Melodie nachspüren, werden sie rasch herausfinden: Zeile 1 auf „wollte“ muß es heißen: So Mi Zeile 2 auf „Walde“ muß Read more [...]

tabDo – Mit Weihnachtsliedern spielen

Natürlich eignen sich auch die Melodien der Weihnachtslieder zum Spielen. Weihnachtslieder haben sogar den Vorteil, daß sie „altersunabhängig“ gesungen werden. So können Großmutter und Enkel oder kleine Schwester und großer Bruder zusammen „arbeiten“, denn beiden ist die Weihnachtslied- Melodie wertvoll. Nehmen wir zum Beispiel „Alle Jahre wieder“. Was „Umbauen“ bedeutet ist schnell verstanden, wenn wir das Verfahren am Text erklären. Al   le   Jah  re  wie  der So  Read more [...]

tabDo und pädagogische Gerüste

Wenn wir „Bildung“ als Gebäude betrachten, dann entsprechen pädagogische Maßnahmen den Baugerüsten beim Errichten des Gebäudes. Dieses Bild hatten Kognitionspsychologen vor Augen, als sie den Begriff „Scaffolding“ (von sacffold = Gerüst) wählten, um zu beschreiben, wie sie ein lernendes Kind unterstützen wollen. Im Scaffolding-Prozess soll ihm geholfen werden, eine Aufgabe zu bewältigen, die es anfangs nicht eigenständig lösen kann. Dem Kind wird dabei nur Hilfe in Bereichen angeboten, Read more [...]

Melodielücken….analog zum Lückentext

Wenn wir MIT MELODIEN SPIELEN, dann immer in der Absicht, die TONVORSTELLUNG zu entwickeln. Anfangs arbeiten wir dabei mit Lied-Melodien, weil die Verknüpfung mit dem Text den Melodieverlauf fest im Gedächtnis verankert. Der Liedtext hat sozusagen die Funktion einer „Leitplanke“ und sichert, daß man nicht vom „musikalischen Weg“ abkommt. Nehmen wir an, die Kinder haben schon Melodien von Liedern nachgebaut und umgebaut. Als nächsten Schritt nehmen wir die „Leitplanke Text“ mal Read more [...]