Frontalunterricht aus gutem Grund – tabDo mit Beamer einsetzen

Es ist technisch gar kein Problem, das iPad mit einem Beamer zu verbinden und dann mit allen Kindern gemeinsam zu arbeiten.

tabDo beamer leinwandEine Melodie nachbauen, die relative Solmisation erklären, Gehörübungen machen ….. all das läßt sich sinnvoll und effektiv durchführen. Auf diese Weise können Sie die Kinder mit tabDo vertraut machen: alle schauen auf die Leinwand und melden sich, wenn sie etwas beitragen wollen.

So können wir z.B. gemeinsam eine Melodie nachbauen. Nehmen wir den Anfang von „Bruder Jakob“. Jemand meint, daß das Lied mit Do Do Re Do anfängt. Eine Schülerin oder ein Schüler sitzt vorne am iPad und führt das aus, und alle hören: „nein, so ist es nicht.“ Nächster Vorschlag: Do Re Mi MI. Nein, so ist es auch nicht. Bis dann „gemeinsam hörend“ klar ist: Do Re Mi Do, so beginnt das Lied. Ich habe mit dieser Art der tabDo-Nutzung sehr gute Erfahrungen gemacht.

Wenn die Schule keinen Klassensatz iPads besitzt, dann ist das ohnehin die einzige Möglichkeit, mein Konzept mit tabDo als Werkzeug durchzuführen.

Aber auch wenn die Schule einen Klassensatz iPads besitzt, würde ich auf jeden Fall zuerst „frontal“ unterrichten. Es lohnt sich, denn wenn die Kinder dann selber vor dem iPad sitzen, gibt es keine Rückfragen mehr und die Arbeit mit diesem Werkzeug ist von Anfang effektiv.

Daß die Kinder dabei nach und nach eine innere Tonvorstellung entwickeln und wie das geschieht, habe ich in „Mit Melodien spielen“ ausführlich dargelegt. Sie können „Mit Melodien spielen“ als pdf kostenfrei bei mir anfordern. Schreiben Sie eine mail an tabDo.info@gmail.com

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.