Sprache & Musik / Musik & Sprache / MUSILANGUAGE

Über das Verhältnis von Sprache und Musik haben schon Platon und Aristoteles nachgedacht und bis heute wird dieses Verhältnis immer wieder reflektiert. !
Die rasante Entwicklung der Kognitionswissenschaften eröffnet ganz  neue Möglichkeiten, die beiden Phänomene zu untersuchen.

Hochinteressante Zusammenhänge präsentiert z.B. Steven Brown in seinem Artikel The „Musilanguage“ Model of Music Evolution !
http://neuroarts.org/pdf/musilanguage.pdf

Steven Brown ist Direktor der „NeuroArts Labors“ im Department für Psychologie, Neurowissenschaften & Verhalten an der McMaster University in Hamilton, Ontario. Die Wissenschaftler dort beschäftigen sich mit den neuronalen, kognitiven und evolutionären Grundlagen der Künste, Kreativität und Ästhetik.!
http://neuroarts.org/

In seinem Artikel entwickelt Steven Brown die Theorie, daß Musik und Sprache aus einer gemeinsamen evolutionären Vorstufe hervorgegangen sein müssen. Die im Gehirn ablaufenden Prozesse legen diese Hypothese jedenfalls nahe. Die Areale arbeiten vernetzt, wobei der Klang „als Musik“ eher die Emotionen auslöst, während sich der Klang „als Sprache“ auf Bedeutungen bezieht. Weil beides nie isoliert passiert, plädiert Brown für den Begriff „Musilanguage“.

Mutter Kind Sprache

Entsprechend ist das Lernen zu sehen. Kinder lernen Sprache und Musik nicht in getrennten Prozessen, sondern Sprache und Musik „sind eins“. Das hat mein Konzept „Mit Melodien spielen“ unmittelbar beeinflusst. Denn so wie die Kinder die Muttersprache „haben“, wenn sie in die Schule kommen, so „ haben“ sie auch die Grundstrukturen unserer Musik schon „gelernt“, nämlich über die Kinderlieder. Dieses „unbewußte Wissen“ wird dann in der Grundschule auf eine bewußtere Stufe gehoben, indem die Kinder „Mit Melodien spielen“. Dazu braucht man anfangs weder die Notenschrift noch Theoriekenntnisse. Im Gegenteil: beides erschwert den Weg zum „Verstehen“ und sollte erst später zum „Stoff“ werden.

tabDo ist für diesen Anfangs-Lernprozess das geeignete Werkzeug.

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.